Yoga Guide für Anfänger

0 09/11/2021 - Fitness, WELLNESS

Yoga ist hervorragend für Anfänger jeden Alters, jeder Form und Größe und es bietet endlose Vorteile für eine bessere Haltung und Konzentration, unterstützt Stärke, Balance und Flexibilität. Während es Yoga schon seit Tausenden Jahres gibt, musst Du nicht gleich die kompliziertesten Posen lernen – oder die alten Sanskrit Namen dafür – um den Feelgood-Faktor zu genießen. Das macht Yoga zu einer der zugänglichsten Art von körperlicher Ertüchtigung und wir bei Young Living lieben die Kombination mit ätherischen Ölen.

Mann beim Yoga, umgeben von Fenstern und Pflanzen

Wie fange ich an?

Am Anfang ist es gut, ein paar unterschiedliche Kurse auszuprobieren, einige sind dynamisch und konzentrieren sich darauf, Kalorien zu verbrennen, in anderen werden die Posen länger gehalten, um auf die Muskeln und das Gewebe zu zielen. Was auch immer Dir mehr liegt, es ist am besten, mit den einfacheren Posen anzufangen, die die Basis für fortgeschritteneres Yoga sind. Und Du kennst einige davon vielleicht so wie „Plank“ und „Brücke“, da andere Fitness Kurse oft ihre Techniken an Yoga anlehnen. Normalerweise wirst Du feststellen, dass die Namen der Posen deskriptiv sind, so wie der „Herabschauende Hund“ , „Dreieck“ oder „Baum“ . Das hilft Dir, zu visualisieren, welche Form Dein Körper annimmt.

Warum hat Yoga so viele Vorteile?

Eine der besten Sachen an Yoga ist, dass es für den ganzen Körper funktioniert, es stärkt, strafft und dehnt tiefgehend auch selten genutzte Muskeln. Wenn Du andere Sportarten betreibst, kann Yoga auch Deine Freude und Deine Fähigkeiten darin verbessern, zum Beispiel hält es Läufer und Radfahrer flexibel und es hilft bei der Balance und sicheren Richtungswechsel für Tennis, Basketball und Skifahren.

Frau beim Yoga am Ende eines Stegs mit Sicht auf das Wasser

Ist Yoga gut für den Geist?

Wenn Du Probleme mit der Konzentration, beim Schlafen oder beim Aufstehen am Morgen hast, kann Dir Yoga auch helfen. Es nutzt Atemtechniken und Meditation, um eine Harmonie zwischen Körper und Geist herzustellen. Aber man muss nicht spirituell sein, um von die Konzentration beim Wechsel in die Posen zu genießen und ihre Vorteile zu erleben. Yogaübungen unterstützen die Entspannung, lösen Verspannungen und erhöhen zudem auch ein Gefühl des Wohlbefindens.

Was sind die Vorteile von Yogakursen mit Lehrern?

In einem Yogakurs kann ein Lehrer individuelles Feedback zu den Posen geben. Solche Kurse dauern in der Regel etwa eine Stunde und enthalten mehrere Sequenzen mit Posen mit Entspannungsübungen am Ende. Ein Bonus ist, dass oft Yogamatten zur Verfügung gestellt werden und der Lehrer kann bei schwierigen Posen auch eingreifen und behilflich sein. Es ist ganz natürlich, dass man beim ersten Mal Yoga mit anderen ein bisschen schüchtern ist, aber während andere vielleicht schon mehr Erfahrung haben, solltest Du daran denken, dass alle irgendwann mal angefangen haben. Nimm Dir die Zeit und schaue dem Lehrer zu wenn er etwas vorführt, besonders wenn Du nicht sicher bist, was genau Du tun sollst.

Yogalehrer hilft Frau mit Yogapose im Yogaunterricht

Was sind die Vorteile von Yoga zu Hause?

Zu Hause kannst Du Deine Übungen Deinem Zeitplan anpassen und alles in Deinem persönlichen Tempo machen. Du kannst Dir auch eine gemütliche Umgebung schaffen und die Entspannung mit Kissen oder ätherischen Ölen unterstützen. Hier kannst Du einfache Sequenzen ausprobieren, die 20 Minuten oder kürzer dauern, zum Beispiel zum Energie tanken am Morgen, oder eine kurze Session, die Dir beim Einschlafen hilft. Schau Dir die gewählte Routine vorher an oder lies sie durch damit Du verstehst, was kommt und Du weißt, was Du dafür brauchst.

Und denke daran, alle Erfahrungen sind immer individuell!

Es kann sein, dass Du siehst, wie Leute Zubehör wie Blocks, Polster oder Riemen für bestimmte Posen nutzen. Einige können ganz leicht ihre Zehen mit den Fingerspitzen berühren, andere können es nicht. Das gleiche gilt für Yogaposen! Das ist das schöne am Yoga. Es ist etwas für alle, weil es erkennt, dass jeder anders ist und jeder wird willkommen geheißen.

Frau bei Yogaübungen und Mediation draußen zu Hause

Bist Du ein Fan von Yoga? Oder denkst Du darüber nach, damit anzufangen? Lasse es uns in den Kommentaren wissen oder schreibe uns an: mseublog@youngliving.com

Cat WeakleyCat Weakley ist Autorin und Lektorin mit viel Erfahrung im Schreiben zu Themen wie Skireisen, Food und Gesundheit, war bereits Stellvertretende Leiterin des Ski Resorts für den Telegraph und sie ist begeisterte Radfahrerin, Skifahrerin und Yogi mit 20 Jahren Erfahrung. „Ich habe mit Yoga angefangen, um die Muskeln zu lockern, die von Jahren des Radfahrens angespannt waren und bin dann süchtig danach geworden, wie es mentales Wohlbefinden mit körperlichen Herausforderungen kombiniert.“

 

 

 

 

This post is also available in: Englisch Niederländisch Finnisch Schwedisch Litauisch Rumänisch Russisch Spanisch Französisch Italienisch Polnisch Portugiesisch, Portugal Kroatisch

Teilen

2 Kommentare

  • Bianca Heinrich 19/11/2021 - 6:49 PM Antworten

    Welche öle nehmt ihr fürs Yoga

    • Christina 22/11/2021 - 1:55 PM Antworten

      Hallo Bianca, gute Öle für Yoga wären Lavendel, Patchouli, Weihrauch, Orange, Eukalyptus Radiata oder Muskatellersalbei. 😊

    Antworten

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    *Bitte beachte, dass alle Kommentare moderiert werden und nicht sofort sichtbar sind. Zusätzlich werden einige Posts ggf. leicht verändert oder gelöscht, um den Richtlinien von Young Living und gesetzlichen Vorgaben zu entsprechen.