Werde Mediations-Meister mit ätherischen Ölen

0 18/10/2021 - Alle Posts

Viele von uns sind manchmal überwältigt, ob von der Arbeit, der Familie oder einfach vom anstrengenden Alltag. Warum versuchst Du nicht einmal Meditation, um die übermäßige Stimulation zu bekämpfen? Meditation ist eine uralte Technik, die Wunder auch bei modernem Stress bewirken kann, indem sie hilft, Stärke, Klarheit und geistige Stabilität aufzubauen, was uns erlaubt, aufmerksamer, produktiver und weniger abgelenkt zu leben. Alles, was man dafür braucht, ist ein ruhiger Ort und ein bisschen Entschlossenheit, also folge unseren Top-Tipps und werde blitzschnell zum echten Profi.

Nimm Dir Zeit für Meditation am richtigen Ort

Es kann einfach sein, Dinge zu verschieben wenn man beschäftigt ist, also hilft es, eine bestimmte Zeit und einen Ort für die tägliche Meditation festzulegen.  Es muss gar nicht lang sein, schon ein paar Minuten können helfen, aber Beständigkeit ist der Schlüssel.

Ätherische Öle für die Meditation

Stelle sicher, dass Du einen ruhigen Ort findest, an dem es wenig Ablenkung gibt und versuche, eine beruhigende Atmosphäre mit Deinen liebsten ätherischen Ölen zu kreieren. Habe entspannende Düfte wie Frankincense (Weihrauch), Lavender  (Lavendel) und Neroli immer zur Hand und trage sie auf die Handgelenke und die Schläfen auf wenn Du anfängst, das sorgt für Ruhe. Das kann Dir helfen, Dich auf Deinen Körper und Deine Sinne zu konzentrieren, anstatt auf ablenkende Gedanken.

Ätherische Öle von Weihrauch, Lavendel und Neroli mit meditierender Person

Setze Dich richtig hin und ziehe Dich entsprechend an

Um sicherzustellen, dass Du Dich voll und ganz konzentrieren kannst, ist es wichtig, dass es Dir bequem ist, sowohl beim Sitzen als auch mit Deiner Kleidung. Versuche den Rücken gerade zu halten, bleibe dabei aber entspannt und bequem. Versuche, Deine Schultern zu rollen und wenn Deine Muskeln angespannt sind, nutze ein paar Tropfen von Ölen wie German Chamomile (Echte Kamille), Black Pepper (Schwarzer Pfeffer) oder Cedarwood (Zedernholz) zusammen mit Young Living V-6® Enhanced Vegetable Oil Complex für eine wunderbar stimulierende Massage. Wenn Du ein Outfit zum Meditieren aussuchst, halte Dich an weiche, dehnbare und atmungsaktive Stoffe, die nicht kneifen wenn Du versuchst, Dich zu entspannen.

Frau meditierend auf einer Yogamatte

Kläre Deinen Geist

Eine der Arten, wie Du das Meiste aus der Meditation herausholst, ist, indem Du es Deinen Gedanken erlaubst, ohne Emotionen oder Wertung zu fließen. Das kann schwierig zu meistern sein, darum ist üben so wichtig, aber das Resultat ist unglaublich hilfreich. Anstatt zu versuchen, Deinen Geist von Gedanken zu befreien oder sie zu blockieren, versuche zu erkennen, wie Du Dich fühlst und lasse es los, beschließe, Deine Gedanken ohne eine starke emotionale Wertung zu betrachten. Zu diesem Gefühl des Loslassens und der Entspannung kannst Du Ölmischungen wie Forgiveness und Motivation nutzen. Trage sie auf der Brust oder den Pulspunkten auf und genieße den süßen und belebenden Duft.

Forgiveness & Motivation Ölmischungen mit meditierender Frau

Denke daran, zu atmen

Die Atmung ist die Basis für Meditation und zu Deiner Atmung zurückzukehren, ist immer eine gute Art, einen abgelenkten Geist zu beruhigen. Um das zu üben, schließe die Augen und atme tief durch die Nase ein. Lasse die Brust und den Bauch durch den Atem anschwellen und fülle Deinen Körper mit frischer Luft. Dann atme vollständig und langsam durch den Mund aus. Hierbei kannst Du durch das Ausatmen alle negative Energie aus dem Körper spülen. Fühle genau, wie sich das Atmen im körper anfühlt: Die kühle Luft, die durch Deine Nase eintritt, das Ausweiten der Brust und die Wärme der Luft wenn sie Deinen Körper wieder verlässt. Während solcher Atemübungen sind Öle wie Lavender, Bergamott (Bergamotte) und Clary Sage (Muskatellersalbei) hilfreich, da diese beruhigenden Düfte sicherstellen, dass Deine Umgebung ruhig ist.

Ätherische Öle von Bergamotte und Muskatellersalbei

Bleibe dran

Die Änderungen, die Meditation in Deinem Leben bewirken kann, sind vielleicht anfangs noch subtil, aber im Laufe der Zeit wird es Dein inneres Wohlbefinden deutlich verbessern. Denke immer daran, Übung macht den Meister und „Meisterschaft“ sieht für jeden anders aus. Lasse Dich nicht entmutigen oder frustrieren wenn Du nicht beim ersten Mal bereits das Nirvana erreichst. So lange Du stetig am Ball bleibst, wirst Du eine Verbesserung sehen können und die Vorteile genießen, die Geist und Seele dadurch erfahren. Deine liebsten ätherischen Öle bei der Meditation zu nutzen, wird das Erlebnis nur verbessern.

Frau meditierend zum Sonnenuntergang

Welches ätherische Öl möchtest Du bei Deinen Meditationsübungen nutzen? Lasse es uns in den Kommentaren wissen oder schreibe uns an: mseublog@youngliving.com

This post is also available in: Englisch Tschechisch Niederländisch Finnisch Schwedisch Litauisch Rumänisch Russisch Spanisch Französisch Italienisch Polnisch Portugiesisch, Portugal Kroatisch

Teilen

Keine Kommentare

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Bitte beachte, dass alle Kommentare moderiert werden und nicht sofort sichtbar sind. Zusätzlich werden einige Posts ggf. leicht verändert oder gelöscht, um den Richtlinien von Young Living und gesetzlichen Vorgaben zu entsprechen.