Top Tipps für einen erfolgreichen „Veganuar“

0 25/01/2022 - Kochen, YL Produkte, YOUNG LIVING, ZUHAUSE

Der „Veganuar“, Englisch „Veganuary“ wurde 2014 als jährliche Challenge ins Leben gerufen, den ganzen Januar über vegan zu leben. Weil das neue Jahr die Zeit für frische Vorsätze ist, beschließen viele in dieser Zeit, vegan und auf Pflanzenbasis zu leben, um einen gesünderen Lebensstil zu unterstützen, der nicht nur tierfreundlicher ist, sondern auch als umweltfreundlich gilt und das Wohlbefinden verbessern kann. In diesem Blogbeitrag beantworten wir Eure wichtigsten Fragen zum Thema vegan und stellen dann einige der beliebtesten Young Living Produkte vor, die auch von Veganern genutzt werden können (und ein köstliches Rezept gibt es auch).

Was ist vegan?

Während es in den vergangenen Jahren beliebt geworden ist, sich vegan zu ernähren, ist der Begriff doch viel älter. Geprägt wurde er 1944 von Donald Watson, der ein Wort wollte, das nicht nur eine vegetarische Ernährung beschreibt. Während Vegetarier lediglich kein Fleisch essen, vermeiden Veganer alle tierischen Produkte. Das beinhaltet zum Beispiel auch Produkte wie Milch, Honig und Eier und natürlich Leder und Pelz sowie alle Kosmetikprodukte, die an Tieren getestet wurden.

Die Lavendelfelder auf Young Livings Simiane-la-Rotonde Lavendelfarm in der französischen Provence

Was sind die Vorteile, vegan zu leben?

Die Vorteile sind scheinbar endlos, unter anderem zum Beispiel:

  • Hilft den CO2 Fußabdruck zu verringern – 51% der globalen Treibhausgasemissionen entstehen durch Großtierhaltung und die Beiprodukte.
  • Ernährungsvorteile – Eine vegane Ernährung steckt voller Früchte und Gemüse, die Nährstoffe enthalten, die zu einer ausgeglichenen Ernährung beitragen. Das kann helfen, gesättigte Fettsäuren, Cholesterin und Schadstoffe zu vermeiden oder zu reduzieren, die in Fleisch, Eiern und Milchprodukten enthalten sind.
  • Nachhaltigkeit – Massentierhaltung ist mit verantwortlich für die Abholzung von Wäldern, Treibhausgasemissionen, Umweltverschmutzung und Wasserknappheit. Wusstest Du, dass es gut 14.000 Liter Wasser benötigt, um nur ein Kilo Rindfleisch zu produzieren?

Ätherische Öle Basil+, Lemon+ und Orange+

Wo finde ich vegane Produkte auf Pflanzenbasis?

Dank des schnellen Wachstums der Veganer-Community weltweit gibt es viele Produkte auf Pflanzenbasis, die fast überall leicht erhältlich sind. Ob es Essen, Getränke, Hautpflege oder sogar Nahrungsergänzungsmittel sind, vegane Alternativen werden immer üblicher. Wenn Du nicht sicher bist, ob ein Produkt rein pflanzlich ist, schau Dir die Inhaltsstoffe an, die auf der Verpackung aufgelistet sind.

Sind ätherische Öle von Young Living vegan?

Wenn Du versuchst, zu einem veganen Lifestyle zu wechseln, schau Dir Young Livings Linie veganer-freundlicher Produkte an und baue sie in Deinen Alltag ein. Von ätherischen Öl-Roll-Ons und Ölmischung bis zu vielen unserer Kosmetik- und Reinigungsprodukten bieten wir viele Artikel auf rein pflanzlicher Basis. Für eine komplette Aufstellung unserer Veganer-freundlichen Produkte, klicke bitte hier. Wenn Du etwas Abenteuer möchtest, kannst Du auch einfach unsere Plusöle für leckere vegane Rezepte zu Hause verwenden.

Thieves® Wäschwaschmittel, Handreinigungsgel und Geschirrspülmittel

Vegane Mini Apple Pies

Ergibt 12 Portionen

Zutaten

Teig

  • 250 g Mehl (Type 405)
  • 85g vegane Butter, gekühlt
  • 1 Teelöffel Salz
  • 4 Esslöffel Wasser

Füllung

  • 5 mittelgroße Äpfel, geschält und kleingeschnitten
  • 100 g Zucker oder eine Alternative
  • 6 Esslöffel Mehl
  • 2 Teelöffel Zimtpulver
  • 1-2 Tropfen Cinnamon Bark+ wie gewünscht
  • 2 Esslöffel vegane Butter, gekühlt

So geht’s

  1. Den Ofen auf 220°C, Gas Stufe 7 vorheizen.
  2. Im Standmixer Mehl, vegane Butter und Salz mixen bis die Butter mit Mehl bedeckt ist. Die Hände nutzen, um der Mischung eine brotkrumenartige Konsistenz zu geben.
  3. Das Wasser hinzufügen und mischen bis der Teig im Mixer eine Kugel formt.
  4. In einer weiteren Schüssel die Zutaten für die Füllung mischen und zur Seite stellen.
  5. Den Teig auf einer sauberen Arbeitsfläche ausrollen. Die Fläche muss nicht eingemehlt sein. Eine Tasse oder Schüssel nutzen, um Kreise aus dem Teig zu schneiden. Die Teigkreise in eine Muffin-Form drücken. Den überschüssigen Teig abschneiden.
  6. Mit einem Löffel die Apfelmischung in jede Teigkruste füllen und wie gewünscht mit Streifen des Rest-Teiges bedecken.
  7. Die zusätzliche vegane Butter in 12 kleine Teile schneiden und je eines auf jeden Pie geben.
  8. 16-18 Minuten lang backen oder bis die Kruste gebräunt ist und die Apfelmischung blubbert. Abkühlen lassen und dann mit einem Löffel aus der Muffinform lösen und herausholen.

Vegane Mini Apple Pies mit Äpfeln, Zimtstangen und Sternanis

Hast Du diesen Monat beim Veganuar mitgemacht? Was sind Deine liebsten veganen Produkte? Lasse es uns in den Kommentaren wissen oder schreibe uns an: mseublog@youngliving.com.

This post is also available in: Englisch Tschechisch Niederländisch Finnisch Schwedisch Litauisch Rumänisch Russisch Spanisch Französisch Italienisch Polnisch Portugiesisch, Portugal Kroatisch

Teilen

Keine Kommentare

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Bitte beachte, dass alle Kommentare moderiert werden und nicht sofort sichtbar sind. Zusätzlich werden einige Posts ggf. leicht verändert oder gelöscht, um den Richtlinien von Young Living und gesetzlichen Vorgaben zu entsprechen.