Traditionelles britisches Oster-Backen mit ätherischen Ölen

0 11/04/2022 - Feiertage, Kochen, ZUHAUSE

Ostern zu feiern bedeutet jedem etwas anderes, aber wenn es etwas gibt, das jeder genießt, dann ist das das köstliche Essen. Die Springblüten blühen, neues Leben umgibt uns und wir verbringen Zeit mit Freunden und Familie: Es gibt keine bessere Zeit als jetzt, leichte, leckere Backwaren herzustellen, die Du zu Ostern mit Deinen Lieben teilen kannst. In diesem Blog-Beitrag teilen wir einige unserer liebsten traditionellen Oster-Leckerreien aus Großbritannien, alle mit unseren fantastischen Plusölen für maximalen Geschmack und die wunderbaren Vorteile ätherische Öle von Young Living.

Unser Top-Tipp wenn es ums Kuchenbacken und Süßes mit Plusölen geht: Weniger ist oft mehr. Young Livings Plusöle sind hochkonzentriert was bedeutet, dass schon kleinste Mengen allgemein ausreichen, um für reichlich Geschmack zu sorgen. Wir empfehlen, einen Zahnstocher zu verwenden, um Deine ausgewählten Plusöle zu Deinen Rezepten zu geben, damit Du nicht zu viel verwendest und Deine leckeren Osterleckereien vermiest.

Ostertisch mit Blumen

Klassischer Oster Simmnel Kuchen

Dieses traditionelle britische Rezept macht sich garantiert gut auf dem Ostertisch dieses Jahr. Dekoriere den Kuchen mit Marzipankugeln oder mit essbaren Frühlingsblüten für einen modernen Look.

Zutaten

  • 250 g gemischte Früchte (Rosinen, Korinthen, Sultaninen und kandierte Orangen und Zitronenschalen)
  • 3 Tropfen Orange+
  • 500 g Marzipan
  • 250 g Butter, Zimmertemperatur
  • 200 g hellbrauner Zucker
  • 4 Eier plus ein aufgeschlagenes für die Glasur
  • 175 g Mehl (Type 405)
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • Geriebene Schale einer Zitrone
  • Geriebene Schale einer Orange
  • 2 Teelöffel Mixed Spice Gewürzmischung (Zimt, Muskat, Piment, ähnlich wie Spekulatiusgewürz)
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt
  • 100 g halbierte kandierte Kirschen
  • 3 Teelöffel Aprikosenmarmelade

So geht’s

  1. Die gemischten Trockenfrüchte mit Orange+, Orangenschale und fünf Esslöffeln Wasser in eine Schüssel geben. Abdecken und 2 Minuten in der Mikrowelle erhitzen, dann komplett abkühlen lassen. Alternativ sanft in einem Topf erhitzen, gelegentlich umrühren bis das Wasser absorbiert ist und dann abkühlen lassen.
  2. Den Ofen auf 150°C vorheizen. 1/3 des Marzipans ausrollen und den Boden einer 20 cm Backform nutzen, um damit einen Kreis in richtiger Größe auszuschneiden. Das restliche Marzipan für später zur Seite legen. Die Kuchenform einfetten und mit Backpapier auslegen, dann Butter und Zucker zusammen cremig schlagen. Eier, Mehl, Mandeln, Backpulver, Zitronenschale, Gewürzmischung und Vanilleextrakt hinzugeben und gut vermischen. Die zuvor eingelegten Trockenfrüchte hinzugeben und die Kirschen unterheben.
  3. Die Hälfte des Teiges in die Backform geben. Den Marzipankreis darauf geben und den Rest des Teiges in die Backform geben. 2 Stunden lang backen. Stelle fest, ob der Kuchen durch ist, indem Du einen Holzspieß in die Mitte stichst. Wenn er sauber heraus kommt, den Kuchen aus dem Ofen nehmen. In der Form ca. 15 Minuten abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und komplett abkühlen lassen.
  4. Die Oberseite des Kuchens mit Aprikosenmarmelade bestreichen. Die Hälfte des verbliebenen Marzipans ausrollen und den Kuchen nutzen, um einen weiteren Kreis passgenau auszuschneiden. Auf den Kuchen auflegen und je nach Geschmack die Kante des Kreises crimpen. Das verbliebene Marzipan ausrollen und zu 11 gleichgroßen Kugeln zur Dekoration formen. Das Marzipan mit geschlagenem Ei bestreichen und die Marzipankugeln im Kreis auf dem Kuchen anordnen, dann diese ebenfalls mit etwas Ei bestreichen. Kurz im Ofen mit der Grillfunktion anbräunen bis das Marzipan anfängt, zu karamellisieren. Vorsicht: Das Marzipan verbrennt schnell. Abkühlen lassen und servieren.

Österlicher Simnel Kuchen mit ätherischem Orange+ Öl

Britische Zitronen-Hot Cross Buns

Diese in Großbritannien zur Osterzeit so beliebten süßen Brötchen werden sicher auch zu einem Hit bei Deinem Osterfrühstück.

Zutaten

  • 500 g Mehl Type 550, plus etwas zum Bestäuben
  • 7 g Trockenhefe
  • 50 g Rohrzucker
  • 1 ½ Teelöffel Zimtpulver
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Teelöffel Salz
  • Geriebene Schale einer Zitrone
  • 100 g gefrorene Blaubeeren
  • 2 Tropfen Lemon+
  • Milch zum Bestreichen.
  • 50 g Mehl (Type 405)
  • 1 Esslöffel Ahornsirup

So geht’s

  1. Mische das Mehl (Type 550), Trockenhefe, Zucker, Zimtpulver, Öl, Salz und 350 ml lauwarmes Wasser in einer Schüssel erst mit einem Löffel, dann mit den Händen. Füge die Zitronenschale und das Lemon+ Öl hinzu und knete den Teig weitere 10 Minuten bis er sich weniger klebrig anfühlt. Forme den Teig zu einer Kugel, lege sie in die Schüssel und decke diese ab. Lasse den Teig etwa eine Stunde lang oder bis er die doppelte Größe erreicht hat gehen.
  2. Drücke die Luft aus dem Teig und knete sanft die gefrorenen Blaubeeren ein. Teile den Teig auf einer gemehlten Fläche in acht gleiche Teile und forme darauf kleine Brötchen. Lege diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lasse sie noch einmal ca. eine Stunde lang gehen.
  3. Den Ofen auf 220°C vorheizen und die Brötchen mit Milch bestreichen. Das Type 405 Mehl mit Wasser zu einer Paste mischen und mit Hilfe eines Spritzbeutels ein Kreuz damit auf jedes Brötchen machen. 25-30 Minuten backen bis die Brötchen goldbraun und aufgegangen sind. Mit dem Ahornsirup bestreichen während sie noch warm sind und genießen.

Hot Cross Buns mit ätherischem Lemon+ Öl und Blaubeeren

Unser liebster Carrot Cake

Suchst Du nach der perfekten Leckerei für die Zeit nach der Eiersuche? Wir haben hier diesen warmen, würzigen und einfach köstlichen Carrot Cake für Dich!

Zutaten

  • 175 ml Pflanzenöl
  • 75 g Naturjoghurt
  • 3 große Eier
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt
  • 200 g Self-Raising Mehl
    (Wer es im Supermarkt nicht findet, kann dafür einfach 200 g Type 405 Mehl nehmen und nach Packungsaufschrift für diese Menge entsprechend Backpulver dazumischen)
  • 250 g heller Muscovado Zucker
  • 3 Tropfen Cinnamon Bark+
  • ¼ Teelöffel fein gemahlene Muskatnuss
  • 200 g Karotten (etwa drei Stück), gerieben
  • 100 g Sultaninen oder Rosinen
  • 100 g Pistazien, fein gehackt
  • Für die Glasur
  • 100 g leicht gesalzene weiche Butter
  • 100 g Puderzucker
  • 100 g Frischkäse
  • 100 g Fondant oder Marzipan
  • Orange Lebensmittelfarbe

So geht’s

  1. Den Ofen auf 180°C vorheizen, dann eine Kastenform für einen 900 g Laib einfetten und mit Backpapier auslegen. Das Öl, den Joghurt, die Eier und Vanilleextrakt in einer Schüssel mischen. Mehl, Zucker, Cinnamon Bark+ und Muskatnuss mit einer guten Prise Salz in einer Schüssel mischen.
  2. Die feuchten Zutaten, die Karotten, Rosinen und die Hälfte der Pistazien hinzugeben. Gut vermischen, dann in die Backform geben. Eine Stunde und zehn Minuten lang backen. Einen Holzspieß in die Mitte stechen. Wenn er sauber heraus kommt, den Kuchen aus dem Ofen nehmen. In der Form abkühlen lassen.
  3. Für die Glasur Butter und Zucker zusammen aufschlagen. Den Frischkäse hinzugeben und weiter verrühren. Den Kuchen aus der Form nehmen und die Glasur dünn auf die Oberfläche auftragen. Die restlichen Pistazien darauf verteilen. Fondant oder Marzipan mit einem Tropfen der orangen Lebensmittelfarbe verkneten. In die Form kleiner Karotten rollen, dann mit einem Spieß kleine Dellen hineindrücken und ein paar Pistazien oben hineindrücken, die wie Blätter aussehen. Die Karotten auf den Kuchen legen und genießen.

Österlicher Karottenkuchen mit ätherischem Cinnamon  Bark + Öl

Wie nutzt Du Young Livings Plusöle zu Ostern? Lasse es uns in den Kommentaren wissen oder schreibe uns an: mseublog@youngliving.com

This post is also available in: Englisch Tschechisch Niederländisch Finnisch Schwedisch Litauisch Rumänisch Russisch Spanisch Französisch Italienisch Polnisch Portugiesisch, Portugal Kroatisch Ungarisch

Teilen

Keine Kommentare

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Bitte beachte, dass alle Kommentare moderiert werden und nicht sofort sichtbar sind. Zusätzlich werden einige Posts ggf. leicht verändert oder gelöscht, um den Richtlinien von Young Living und gesetzlichen Vorgaben zu entsprechen.