History of Lemon

In unserer modernen Gesellschaft sind Zitronen in Speisen und Getränken beliebt für ihren sauren Geschmack. Produkte mit Zitronenduft sind ebenfalls in vielen Teilen der Welt beliebt. Von Zitronenlimonade über Süßigkeiten mit Zitronengeschmack bis zu zitronig duftenden Reinigungsprodukten und ätherischem Öl, Zitronen sind in der modernen Welt wohlbekannt. Aber viele wissen nicht, dass Zitronen im Laufe der Geschichte schon von verschiedenen Kulturen genutzt wurden. Von den Gärten des antiken Roms und Ägyptens bis zur Ernährung historischer Seeleute ist die Geschichte dieser Frucht so saftig wie die Zitrone selbst.

Was genau sind Zitronen?

Zitronen, wie die meisten Zitrusfrüchte, wachsen an einer bestimmten Art immergrünen Baums, dessen wissenschaftlicher Name Citrus limon ist. (2) Zitronenbäume wachsen am besten in einem tropischen Klima mit reichlich Hitze und Luftfeuchtigkeit, sind aber sehr empfindlich gegen Kälte und überleben oft in einem kühleren Klima nicht. (2) Sie sind aber unter Landwirten bekannt für ihre Fähigkeit, auch in nicht optimalen Böden zu wachsen, oft in Bereichen, in denen andere Pflanzenarten nicht überleben würden. Heute gibt es mehr als 20 verschiedene Arten von Zitronen, die auf der ganzen Welt angebaut werden. (2) Die größten Anbauer von Zitronen finden sich in Kalifornien, Florida und italien, aber verschiedene Zitronenarten werden auch in Mexiko, China, Indien, in der Türkei und Südamerika angebaut. (15) Zitronenbäume können bis zu 10 Meter hoch wachsen und die Zweige haben üblicherweise Stacheln und glänzende grüne Blätter. (2) Wenn ein Zitronenbaum blüht, zeigen sich kleine, weiße Blüten mit fünf Blütenblättern. Im Spätsommer oder Anfang des Herbstes werden aus diesen Blüten die beliebten Zitrusfrüchte, die dann vom Baum geerntet werden können. (2)

Wissenschaftliches Laborglas mit oranger Substanz

Experten nehmen an, dass alle Arten von Zitrusfrüchten, die es heute gibt, von drei Hauptarten abstammen: Zitronatzitrone, Pampelmuse und Mandarine. (8) Durch genetische Sequenzierung haben Wissenschaftler entdeckt, dass Zitronen ein Hybrid aus der Zitronatzitrone und Bitterorangen sind und bereits vor Tausenden Jahren entstanden. (8) Durch diese Mischung sind Zitronen reich an Vitamin C und einer Reihe anderer Vitamine und Nährstoffe wie Vitamin B, Calcium, Eisen, Kalium und Zink. (2) Chemisch gesehen bestehen Zitronen aus vielen verschiedenen Phytochemikalien wie Polyphenolen, Terpenen und Tanninen. (2) Dazu bestehen 5-6 % einer Zitrone aus reiner Zitronensäure und haben einen pH Wert von 2,2. (2)

Zitronen im Laufe der Zeit

Ähnlich wie andere Arten Zitrusfrüchte wie Bergamotte, wird auch von der Zitrone geglaubt, dass sie ursprünglich aus Asien stammt. Zitronen konnte man nach China, Burma und die Assam Region in Indien zurückverfolgen. Es ist aber nicht bekannt, ob diese Gegenden tatsächlich der Urprung des Zitronenbaumes sind. Es gibt archäologische Belege dafür, dass Zitronen bereits seit über 4000 Jahren kultiviert werden und um 200 v.Chr. aus Asien vermutlich nach Israel gebracht wurden, um dort in Jüdischen Ritualen verwendet zu werden. (6) Bis 200 n.Chr. hatten Händler Zitronen bis nach Norditalien gebracht. Dort wurden sie zu einer beliebten Frucht für die römische Elite. (2)

3 Zitronen am Baum

Später wurden Zitronen auch in arabischen Ländern wie Ägypten und Persien beliebt, als Händler begannen, sie immer öfter anzubieten. Bis zum Jahr 700 n.Chr. wurden Zitronen oft von Bauern für ihren Handelswert oder von Edelleuten angebaut, die sie aus ästhetischen Gründen in ihren Gärten anpflanzten. (2) Christoph Columbus brachte Zitronen 1493 in die Neue Welt, indem er Zitronensamen aus Spanie mitbrachte und sie in Hispaniola einpflanzte. (2) Bis zum Jahr 1751 waren Zitronen bis nach Nordamerika gebracht worden, wo sie in den tropischen Bundesstaaten wie Kalifornien und Florida angebaut wurden. (2)

Zitrone: Was steckt im Namen?

Der deutsche Begriff „Zitrone“ leitet sich von dem lateinischen „citrone“ und dem französischen „citron“ ab. Der englische Begriff „Lemon“ wurde erstmals in der Zeit zwischen 1300-1450 n.Chr. genutzt und basiert vermutlich auf dem französischen „limon“ und dem italienischen „limone“. Diese Wörter stammen vermutlich von dem arabischen Wort „laymun“ und dem persischen Wort „limun“ an. (2) Die genaue Übersetzung dieser Begriffe bleibt unbekannt, aber historische Dokumente weisen darauf hin, dass die Perser und die Araber sie nutzten, um über die gelbe Frucht zu sprechen, die seit Jahrhunderten so beliebt war.

Auch wenn Zitronen der bekannteste Teil der Pflanze sind, haben viele Kulturen einen Nutzen für den Saft der Frucht, für Zitronenöl und sogar die Blätter des Zitronenbaumes gefunden. Zitronen werden in verschiedenen Formen konsumiert, zum Beispiel auch im Rahmen von Medizin und Schönheitsprodukten und sogar als unsichtbare Tinte. Lies weiter für weitere Informationen dazu, wie nützlich und wertvoll Zitronen im Laufe der Geschichte waren.

Grüne Schlange auf einem Zweig

Zitronen in der Medizin

In verschiedenen historischen Gesellschaften wurden Zitronen für eine Reihe medizinischer Anwendungen verwendet. Im antiken Ägypten und Rom wurden Zitronensaft und Zitronenöl verwendet, um weit verbreitete Krankheiten wie Erkältungen und Fieber zu behandeln und in Ägypten tranken die, die es sich leisten konnten, regelmäßig Zitronensaft, der gegen Gift schützen sollte. (2) Während es unklar ist, ob es die Angst vor einer Lebensmittelvergiftung oder die vor Giftmördern war, die die alten Ägypter so umtrieb, aber sie nutzten Zitronen, um sich gegen Gefahren für ihre Gesundheit zu schützen. Ganz ähnlich behaupteten die alten Griechen und Römer, dass Zitronen und Zitronensaft genutzt werden konnten, um einen Schlangenbiss zu überleben, und dass diejenigen, die nach dem Genuss von Zitronen von einer Schlange gebissen wurden keinerlei Anzeichen einer Vergiftung zeigten. (2)

In der Vergangenheit haben jüdische Hebammen Zitronenöl genutzt, um Schwangerschaftsbeschwerden zu lindern und die Geburt zu unterstützen. (1) In China wurde Zitronenöl genutzt, um eine Reihe von Krankheiten wie Bronchitis, Parasiten, Zahnfleischbluten, Malaria und Sodbrennen zu behandeln. Zitronensaft wurde auch genutzt, um Magen-Darm-Beschwerden wie Durchfall, Bakterienruhr und eine langsame Verdauung zu behandeln. (1) Zusätzlich haben einige Völker in Asien, Europa und dem Mittleren Osten die antiseptischen und antibakteriellen Eigenschaften genutzt, um Wunden zu behandeln und zum Beispiel zu verhindern, dass sich Schnittwunden entzündeten.(1)

Segelschiff auf dem Ozean

In Europa wurden im Mittelalter und in der Renaissance Zitronen genutzt, um eine Reihe Krankheiten zu behandeln. Unter anderem wurden die Zitronen gegen Seekrankheit, Magen-Darm-Beschwerden und Migräne eingesetzt. Auch gegen Asthma, Parasiten, Zahnweh und Schlaflosigkeit wurde die Zitrone im alten Europa verwendet. (1) Im England zur Tudorzeit waren Mischgetränke aus Zitronensirup als „Water Imperials“ bekannt und beliebt unter den Adeligen, die sie zur Heilung tranken. (2) Im mittelalterlichen Frankreich wurde sogenanntes „Karmeliter Wasser“ mit Zitronenschale und Muskatnuss hergestellt, von dem die Leute glaubten, es stelle die Jugend wieder her, spende Energie und stärke den Geist. (13) Im Jahr 1747 entdeckte Dr. James Lind, dass Zitronen Seeleuten gegen Skorbut auf langen Seereisen helfen konnten. (6) Das führte dazu, dass die britische Royal Navy beschloss, dass ihre Matrosen immer Zitronen auf den Reisen dabei haben mussten, damit die Crew nicht an Skorbut starb. (6)

Zitronen essen und trinken

Zusätzlich zur medizinischen Anwendung werden Zitronen bereits seit Tausenden Jahren in der Küche verwendet. Die ersten Erwähnungen von Getränken mit Zitronengeschmack finden sich im alten Ägypten, mehr als 2000 Jahre in der Vergangenheit. Zitronengetränke waren durch die Jahrhunderte weiterhin beliebt in Ägypten und bis zum 13. Jahrhundert wurde ein zitronenhaltiges Getränk namens „Qatarmizat“ im mediterranen Raum hoch gehandelt. (1) In Ländern wie Marokko und Ägypten wurde Zitronentee aus den aufgebrühten Blättern des Zitronenbaumes hergestellt. (2)

Limonade

In der Zeit der Kreuzzüge entdeckten die Ritter und Soldaten Getränke mit Zitrone, die zu dieser Zeit in der Gegend wohlbekannt waren. (3) Viele dieser Ritter brachten später Zitronen und Rezepte für Zitronengetränke zurück nach Europa, wo sie unter der europäischen Elite schnell zu Beliebtheit gelangen. (3) Im 17. Jahrhundert wurde Limonade offiziell in Paris vorgestellt und wurde so beliebt, dass sich um den Verkauf von Limonade eine Gewerkschaft in Frankreich bildete. (15) Nach der Erfindung von kohlensäurehaltigen Getränken 1780 wurde Limonade massenproduziert und in vielen verschiedenen Ländern auf der ganzen Welt verkauft. (15)

Zusätzlich zu Getränken mit Zitrone erfanden die Menschen weltweit viele verschiedene Lebensmittel mit Zitrone. Puddingcreme mit Zitronengeschmack, Kuchen und Soßen, vieles davon kann man bis ins Mittelalter zurück verfolgen. Im frühen 19. Jahrhundert wurde der besonders in den USA sehr beliebte Zitronen-Baiser-Pie erfunden. (15) In dieser Zeit wurde auch Zitronenpudding beliebter in den USA, während in England zur gleichen Zeit Tartes mit Zitronengeschmack, bekannt als „Liverpool Tart“, in hohen Stückzahlen verkauft wurden. (15) Abgesehen von süßen Speisen haben viele Kulturen verschiedene Arten von Suppen und Soßen entwickelt, in denen Zitronen enthalten sind. In Tunesien enthält zum Beispiel ein traditioneller Eintopf mit Fisch und Tomaten Zitronensaft als eine der Hauptzutaten. (15) In Italien und dem mediterranen Raum gibt es verschiedene Suppen und Eintöpfe, die Zitronen enthalten. (15) Eine traditionelle Soße in Frankreich besteht aus Zitronensaft, Olivenöl und gehacktem Basilikum. (15)

Zitronige Schönheit

Im Laufe der Geschichte wurde die Zitrone aber nicht nur für medizinische und kulinarische Zwecke verwendet, sondern auch im Bereich Schönheit und Hautpflege. So wurde zum Beispiel im viktorianischen England Zitronensaft als Gesichtsreiniger verwendet und wurde als gute Art gesehen, den Look natürlicher Schönheit zu erreichen, der damals sehr beliebt war. (8) Außerdem trugen viktorianische Damen manchmal Zitronensaft auf die Lippen auf, um ihnen einen natürlichen Glanz zu verleihen. (8) Im frühen 20. Jahrhundert tranken Frauen in der westlichen Welt Zitronensaft oder trugen ihn auf das Gesicht auf, um einen „femininen Teint“ zu bewahren. (8)

Zitronen wurden im Laufe der Geschichte auch auf verschiedene Arten in der Haarpflege verwendet. Im 10. Jahrhundert nutzten Frauen in den arabischen Ländern wie Ägypten und dem heutigen Irak Zitronensaft, um Körperhaare (oft auch die Wimpern) zu entfernen. (8) Venedische Damen im 16. Jahrhundert färbten ihre Haare blond mit der Hilfe von Zitronensaft, gemischt mit Lakritzrinde. (8)

Taj Mahal

Heilige Zitrone

Die Zitrone spielte auch in vielen verschiedenen Religionen historisch eine Rolle. Interessanterweise findet sich eine der frühesten Erwähnungen der Zitrone in historischen Dokumenten in Referenz an jüdische Rituale, in denen Zitronen verwendet wurden. Sie wurden Gott gewidmet oder während der Erntezeit dem Hohepriester eines Tempels geschenkt, um so eine gute Ernte zu erbeten. (6) Reine Zitrusfrüchte wie Zitronen und Etrogs wurden von Juden für die Nutzung während des siebentägigen Erntefestes, Sukkot oder auch Laubhüttenfest genannt, angebaut. In biblischen Zeiten gehörte dieses Erntefest zu den wichtigsten Feiertagen im Jahr. (6)

In Indien waren Zitronen sehr kostbar und wurden verschiedenen Gottheiten geopfert, um diese milde zu stimmen. In einigen Regionen des Landes wie zum Beispiel Tamil Nadu, brachten Menschen Zitronen den Göttern auch so dar, dass sie die Früchte auf die Speere aufspießten, die die Statuen hielten. (9) Zusätzlich wurde ätherisches Zitronenöl oft in verschiedenen Arten spiritueller Heilung genutzt weil man glaubte, es reinige den Körper und unterstütze den Fluss positiver Energien durch die Chakren im körper. (9) Ganz ähnlich glaubten auch Ärzte im antiken China, dass Zitronenöl den Fluss des Chi in gewissen Körperteilen wie der Milz unterstützte. (1)

Nachdem die Kreuzfahrer Zitronen nach Europa gebracht hatten, wurden sie schon bald auch in die westlichen Religionen eingeführt. Im Katholizismus repräsentieren Zitronen Treue in der Liebe. (14) Symbole waren im Mittelalter und während der Renaissance besonders wichtig, da ein Großteil der Bevölkerung weder lesen noch schreiben könnte und die Kirche durch Symbole das Volk moralische Werte lehren konnte. (14) Also wann immer die Menschen ein Bild von einem Zitronenbaum in der Kirche oder auch irgendwo außerhalb sahen, wurden sie daran erinnert, ihrem Ehepartner treu zu bleiben.

Zitronenkultur

Die Zitrone war um Laufe der Geschichte nicht nur ein wichtiger Teil von Religionen, sondern hatte auch verschiedene Bedeutungen im sozialen Bereich. In einigen Gesellschaften galten Zitronen als Zeichen für Reichtum und Status. Im alten Rom, China und Ägypten waren Zitronen ein erhebliches Luxusgut und die höchstgestellten Eliten dekorierten ihre Häuser und Gärten mit Zitronenbäumen, um Besuchern so gleich ihren Reichtum zu zeigen. (3) Zitronen waren im alten Rom so wertvoll, dass sie sogar in römischer Kunst dargestellt werden. In Städten wie Pompeji, wo die einflussreiche Elite des antiken Roms sich oft versammelte, fanden Archäologen Mosaike mit Zitronenbäumen in den Überresten der reichsten Häusern. (3)

Schreibfeder mit Tinte

Eine weitere kulturelle Rolle, die Zitronen im Laufe der Geschichte gespielt haben, ist die als Hüter von Geheimnissen! Bereits im 5. Jahrhundert v.Chr. wurde Zitronensaft von den alten Griechen und Persern im Krieg genutzt, um unsichtbare Tinte herzustellen. (3) Die unsichtbare Tinte, die man mit Zitronensaft herstellte, wurde von Generälen und Spionen genutzt, um damit wichtige Informationen zu übermitteln, von denen man ncht wollte, dass sie in die Hände des Feindes gelangen. Als Zitronen im Laufe des 9. Jahrhunderts in den arabischen Ländern beliebter wurden, entwickelten die Araber eine ganz spezielle unsichtbare Tinte aus Zitronensaft und Eigelb. (3) Später in der Renaissance nutzten die Italiener ebenfalls eine Art Tinte auf Zitronensaftbasis, um ihre politischen Geheimnisse zu verstecken und sensible Korrespondenz zu verschleiern. (3) Diese Tinte soll tagsüber unsichtbar gewesen sein, im Dunkeln aber „wie Feuer“ geglüht haben. (3) Jahrhunderte später sollen auch amerikanische Spione im Revolutionskrieg und dem amerikanischen Bürgerkrieg unsichtbare Tinte auf Zitronenbasis verwendet haben, um Informationen weiterzugeben. Unsichtbare Tinte aus Zitronensaft wurde auch von den amerikanischen und britischen Soldaten im Ersten und Zweiten Weltkrieg verwendet. (3)

Handel mit Zitronen

Zitronen spielten in der Geschichte auch eine wichtige Rolle in den Handelsbeziehungen zwischen den Kulturen. Auch wenn Zitronen relativ selten im alten Rom waren, spielten sie doch eine wichtige Rolle in den antiken arabischen Ländern und im mediterranen Raum. Zitronen werden tatsächlich in einem arabischen Text über Landwirtschaft und den Anbau wertvoller Pflanzen aus dem 10. Jahrhundert erwähnt. (3) Historische Texte deuten an, dass Zitronen zwischen dem Jahr 1000 n. Chr. und dem Jahr 1150 n.Chr. ein besonders beliebtes Gut in Spanien, dem antiken Irak, Ägypten, Italien und Marokko waren. (3) Sie wurden im Laufe der Jahrhunderte weiter in diesen Ländern gehandelt, stiegen aber auch in anderen Gegenden Europas, Afrikas und des Mittleren Ostens in ihrer Beliebtheit.

Später wurden Zitronen zu einem wichtigen Teil der amerikanischen Wirtschaft. Während des 18. Jahrhunderts stellten Bauern in den USA fest, dass Zitronenbäume in den Staaten mit tropischem Klima wunderbar wuchsen, zum Beispiel in Florida und Kalifornien. (2) Dadurch entstanden bald große und kleine Zitronenhaine in diesen Teilen der USA. Bis heute macht der Anbau und Handel mit Zitronen einen guten Teil der Wirtschaft in diesen US Bundesstaaten aus. (2)

Einzelne Zitrone am Baum

Wenn das Leben Dir Zitronen gibt

Zitronen und Zitronenöl haben auch immer schon praktische Anwendungen im Alltag gefunden. Im alten Ägypten wurde Zitronenöl bei der Einbalsamierung der Toten verwendet, weil es den Verfall des Körpers aufhalten sollte. Und es half, den Mumien einen angenehmeren Duft zu geben. (3) Im antiken Griechenland wurden Zitronensaft und Zitronenöl genutzt, um Essen haltbar zu machen, ganz besonders Fleisch, und um Wasser zu desinfizieren und trinkbar zu machen. (3) Die alten Römer nutzten die Eigenschaften als Insektenschutzmittel von Zitronenöl und trugen etwas auf ihre Kleidung auf, um sie vor Mottenbefall zu schützen. (3)

Ohne Zweifel wurden Zitronen und Zitronenöl im Laufe der Geschichte für viele verschiedene Zwecke eingesetzt, von Nahrung bis zu Medizin und Beauty. Ob es ist, um unsere Bäuche mit gutem Essen zu füllen oder um unseren Körper zu heilen, diese leuchtend gelbe Frucht hat für viele Menschen über die Jahrhunderte eine wichtige Rolle gespielt und wird dies höchstwahrscheinlich auch in der Zukunft weiter tun.

Ätherisches Zitronenöl von Young Living

Ätherisches Zitronenöl

Mit seinem frischen und fröhlichen Aroma, das Dein Umfeld verbessert, hat Zitronenöl auch Vorteile für Haut und Haare. Dieser Bestseller kann auf vielfältige Weise genutzt werden: Mische es mit Deinen Reinigungsprodukten, nutze es in Deiner abendlichen Hautpflegeroutine oder gib einen Tropfen in Deinen Conditioner und genieße den tollen Geruch. Dieses Öl ist ein wichtiger Inhaltsstoff in vielen Haar- und Hautpflegeprodukten, den Thieves® Reinigungsprodukten und vielen Ölmischungen wie Thieves®, Citrus Fresh®, Clarity, Joy und Harmony. Weil Zitrusöl fotosensitiv machen kann, solltest Du es vermeiden, Zitronenöl auf die Haut aufzutragen, wenn Du längere Zeit draußen verbringst.

Seit Tausenden Jahren hat die Zitrone nun schon globalen Einfluss. Erfahre mehr zu ätherischem Zitronenöl und wie es hier bei Young Living verwendet wird.

Hole Dir ätherisches Zitronenöl
Quellen
  1. Morton, J. 1987. Lemon. p. 160–168. In: Fruits of warm climates. Julia F. Morton, Miami, FL.
  2. Usvat, Liliana. “Lemon Tree Medicinal Uses”.
  3. Rupp, Rebecca. “How Lemons Helped Defeat Napoleon”.
  4. https://www.newworldencyclopedia.org/entry/Lemon
  5. "Eisler, Melissa. “The Health Benefits of Drinking Lemon Water”"
  6. American Society for Horticultural Science. "Genetic origin of cultivated citrus determined: Researchers find evidence of origins of orange, lime, lemon, grapefruit, other citrus species." ScienceDaily. ScienceDaily, 26 January 2011
  7. Holland, Brynn. “How Citrus Fruits Became an Ancient Status Symbol”
  8. Long, April, 2010. “The History of Beauty”